Einblicke und Eindrücke aus dem Fernunterricht

Durch die Ausbreitung der Corona-Pandemie musste auch die Heimschule St. Landolin Mitte März ihre Türen schließen. Schluss, Aus, Ende? Weit gefehlt: In nur wenigen Tagen entstand – Dank des unermüdlichen Einsatzes einiger besonders engagierter Kolleginnen und Kollegen – eine „virtuelle Heimschule St. Landolin“ auf der Basis der umfangreichen Kollaborationsplattform Microsoft Teams. Inzwischen sind nicht nur alle Schülerinnen und Schüler, die Lehrerinnen und Lehrer sowie weitere wichtige Akteure des Schullebens wie Schulseelsorger und die Sozialpädagogische Beratungsstelle in dieses virtuelle Schulhaus eingezogen – die verschiedenen „Räume“ sind inzwischen gewachsen und ausgestaltet zu echten Lernräumen mit Infomaterial, Themengruppen, Besprechungsräumen für Gruppenarbeiten, einem Bereich für Aufgaben und Rückmeldung, Chats und Videobesprechungen für persönliche Nachfragen und und und…

Aber natürlich stellt „Homeschooling“ Schüler, Eltern und Lehrer auch immer noch vor Herausforderungen. Viel selbständige Organisation und Motivation ist gefragt, nicht immer gelingt alles ohne Missverständnisse, wenn persönliche Gespräche fehlen. Trotzdem: Die Heimschule ist – und war – nie geschlossen. An dieser Stelle wollen wir in loser Folge Einblicke ins Schulleben dieser Wochen geben. Wer hierzu etwas beisteuern möchte, ist herzlich eingeladen, sich an Jakob Katzmann zu wenden.


 

be52261d-634e-45bd-a6e4-cae830885b97.jpegOptik stand auf dem Plan für die Klassen G7b und G7d im Physikunterricht von Leonie Beinert. Die Aufgabe lautete: Physik ist die Lehre von den grundlegenden Gesetzen der Natur – also beobachtet die Natur, macht ein Foto zum Thema Optik von etwas, dass ihr beobachtet habt, spannend oder schön findet. So entstanden u.a. die folgenden Bilder zu den Aspekten Brechung und Spiegelung von Fynn Heckel und Jennifer Baptist (beide G7d).

268d17f3-3001-4b72-b596-f3605a5fd37c.jpegf762f22a-49dd-498b-ae71-bb7535864c8f.jpeg

Eine weitere Aufgabe widmete sich der Mondbeobachtung, um auf die Themen Mondphasen, Mondfinsternis und Sonnenfinsternis vorzubereiten. Passenderweise waren zu dieser Zeit, am 7. und 8. April besonders beeindruckende Blicke auf den Mond möglich, die Luke Saile (G7b) auf Fotos festhielt.

ceb22e59-1f97-4b57-9ce3-01cc9075ab72.jpeg6a0f4c45-5bb4-48df-8b82-fa970c53804f.jpeg

 

Die Klasse des Kunstprofils der Jahrgangsstufe 8 (Lehrerin: Kathrin Weber) gestaltete Collagen zu einem frei gewählten Thema. Lena Bühler fügte hierbei verschiedene Aspekte der Corona-Zeit zusammen, während Margarete Moßmann die fantastische Welt von Harry Potter gestaltete.

a18239bd-a429-4b3c-b759-5fe7f82aebdb.jpegce905108-6ca5-49b0-aec3-d6de1ce6855a.jpeg

 

Die BK-Gruppe, R9ae, die von Isabell Rügner und Julia Becker betreut wird, nahm sich das Thema Homeschooling zur künstlerischen Bearbeitung vor. Die Aufgabe lautete: Wähle an drei Tagen in der Woche mindestens drei Dinge aus, mit denen du dich während des Tages beschäftigt hast oder die bildlich für deine Beschäftigung stehen. Ordne die Dinge mithilfe der Kompositionskriterien als spannendes Stillleben an und fotografiere es. Es enstanden Fotografien zum Thema „Stillleben: Lernorte Homeschooling“. Hier sehen Sie die Bilder von Marie Vogt, Johanna Kupfer, Lana Mann (alle R09a), Timm Osterhorn, Tim Leonhardt und Chiara Bichler (alle R09e).

8c97e7c0-511c-4dbf-8fe0-a67636c653b4.jpeg2ecb96ef-e16b-4a8a-b04d-2de864eb581a.jpeg5e1dea4e-6517-4f1b-8f06-42b5bdc84062.jpeg

adc1c2db-9db5-4374-b805-43f81a0bcbde.jpeg01ec1084-dbf0-4537-ba71-d6a07a719f58.jpeg4578586a-818a-454d-98dd-c416f7469099.jpeg

 

3e97b3ca-ea94-48f3-a5c3-b4e79cb7071d.jpeg

 

 

Keine Kunstutensilien – kein Kunstunterricht? Nein: Die G5b wurde auf Vorschlag von Simone Liebherr kreativ und gestaltete Käfer aus Recyclingmüll. Hier sehen Sie die Ergebnisse von Sophia Wissert, Tom Niedermus und Lena Fuchs.

 

 

028f8ef6-6435-495f-805f-b2f5511d6931.jpeged3dc9ce-39c6-4352-9eb8-4ff54af22f88.jpeg

 

Die R8a und R8b gingen im WBS-Unterricht von Holger Gissler u.a. den Themen Wirtschaft und Nachhaltigkeit nach. Es entstanden viele anschauliche Themenplakate, die in Padlets zur Rezession in Folge der Corona-Krise bzw. zur Vermüllung der Meere zusammengesetellt wurden. Die Plakate von Lilly Schleinkofer und Delia Dikop (beide R8b) sehen Sie hier.

7594baa8-bfca-45b0-8423-7441515d5664.jpegcb85810b-e8b9-4261-9d31-9154e46822a7.jpeg

 

„Meine Ängste und meine Wünsche (in einer besonderen Zeit)“, zu diesem Thema gestalteten die Schülerinnen und Schüler der R6b im Religionsunterricht von Christiane Kurz kreative Doppelseiten. Hier sehen Sie die Arbeiten von Eliah Hauswirth und Timon Fischer.

b87acf25-1413-4255-aa87-4b6f3dc771a2.jpege7f0148a-1f0c-4126-aef0-89467ee08a1f.jpeg

 

 

774a2874-8acf-46ef-9d83-9da38e3c4790.jpeg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Fernunterricht Geografie beschäftigte sich Janka Saumer (R5e) mit Wetterelementen. Ihrem Lehrer Michael Kerstholt schrieb sie wenige Tage später:

Ich war heute mit meinen Eltern mit dem Fahrrad unterwegs und schaute, wo ich das Gelernte in der Natur finden kann. Meine Mama hat mir danach noch gezeigt, wie ich aus den vielen Fotos eine Postkarte bearbeiten kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6045aea9-fad1-4a0c-9db7-2df35b7be3d8.jpegIm Kunstunterricht von Kathrin Weber erstellten Schülerinnen und Schüler Collagen, in denen sie verschiedene Materialien und Gestaltungstechniken zu einem Gesamtwerk zusammenführten. Hier zeigen wir die Arbeiten von Selma Ketterer (G7a), Valentin Bühler (G8ab) und Gabriel Wiedwald (G7a).

 

 

56b37cef-c66f-4d7c-8b8d-f70ff7525e84.jpeg43693da1-255e-46ed-8418-7fd939e44f61.jpeg

 

 

75ed1f96-9167-470e-bbae-eaad8a6c2bfa.jpeg

 

 

Im Religionsunterricht von Nicola Heckner, Johann-Frederic Freund und Katharina Siefer machten sich die Schülerinnen und Schüler der R5a und R5b auf die Suche nach Orten der Ruhe, an denen sie Achtsamkeitsübungen machen konnten. Hier sehen Sie eine Auswahl der Orte, den gesamten Überblick gibt es in einem Padlet.

 

 

 

eb52a553-2eba-4be6-ab35-93a4c77c690b.jpeg51ecd3dd-d5ea-4c1e-98d2-9eeb60ce4b89.jpegf8f8c9a4-e8c5-4b68-8ccf-c40ecab6f794.jpeg

 

 

 

 

 

 

0e4c2dde-80d9-42c5-bef7-dffb568fb2ba.png

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katharina Siefer brachte der R5d das Thema Einheiten so näher, dass die Schülerinnen und Schüler Stützvorstellungen für bestimmte Größen aufbauten: Konkret zeichneten sie einen Blauwal, um eine Vorstellung zu bekommen, wie groß die Maße solch eines Tieres sind, wie man es zeichnen kann, wie oft ein Mensch hineinpasst etc. Dabei entstanden viele tolle Fotos, die zu einem Padlet zusammengestellt wurden und nun diesen außergewöhnlichen Matheunterricht festhalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im häuslichen Kunstunterricht von Dana Wurth erstellten die Schülerinnen und Schüler der G5a Obst-Collagen und Zeitungstitelseiten. Hier sehen Sie die Arbeiten von Helena Marschinke, Eva Kölblin, Emily Reihmann und Josefine Jäger.

9d8a9059-2cdb-4a9d-99fc-147c8eaef21c_1_201_a.jpega45dbf14-85aa-4f92-a6df-c7a93f200918_1_201_a.jpeg4989c496-7327-4e03-82df-83d5ab3c74b3_1_201_a.jpeg59e1d110-b46f-47d5-8ca6-5eaadab679b7_1_201_a.jpeg

bnt_kw20_was_leitet_elektrischen_strom_oeffnen_4.png

 

Was leitet den elektrischen Strom? Diese Frage stellte David Krüger den Schülerinnen und Schülern der Klasse G5b im Fach BNT. Lena Fuchs ging dem so nach:

Da ich mir nicht vorstellen konnte, was man aus einer 4,5-Volt-Batterie, mehreren Kabeln und einer Glühbirne machen kann, um zu testen, was den elektrischen Strom leitet und was nicht, habe ich meinen Papa um Hilfe gebeten. Mein Papa weiß, dass ich mir solche Sachen schlecht vorstellen kann, und hat mir dabei geholfen und erklärt, wie ein Stromkreis funktioniert. Wir haben der Umwelt zuliebe keine 4,5-Volt-Batterie gekauft, sondern eine 12-Volt-Batterie von einem Akku-Schrauber verwendet. Mein Papa hat auch gleich einen Schalter eingebaut und mir erklärt, wie durch den Schalter der Stromkreis unterbrochen oder geschlossen wird.

bnt_kw20_was_leitet_elektrischen_strom_oeffnen_2.pngbnt_kw20_was_leitet_elektrischen_strom_oeffnen_3.pngbnt_kw20_was_leitet_elektrischen_strom_oeffnen.png

 

„Gestalte dein Traumzimmer im Schuhkarton“, so lautete der Auftrag von Kunstlehrerin Simone Liebherr für die G6e. Hier sehen Sie die Ergebnisse von Alina Schwörer, Benedikt Hirzel, Lara Bergmann und Noah Meier.

alina_schwoerer_g6e_200509_bk_zimmer_-_3.jpgbenedikt_hirzel.jpeglara_bergmann.jpgnoah_meier.jpg

 

Im häuslichen Chemieunterricht der G8d und G8e gingen die die Schülerinnen und Schüler von Lehrerin Eva Kalivoda mit Hilfe eines Versuchs der Frage nach, ob ein Zuckerwürfel brennt. Die Bilder von Sarah Huber (G8d) zeigen, dass man einen Zuckerwürfel mit einem bloßen Streichholz nur zum Schmelzen bringt. Mit Hilfe von Asche als Katalysator bringt man ihn zum Brennen, denn als Katalysator senkt Asche die Aktivierungsenergie der Verbrennungsreaktion.

sh_mit_asche2_0.jpgsh_ohne_asche1_0.jpgsh_ohne_asche3.jpgsh_versuchsende.jpg

 

„Blühender Baum“: So nannte Sophie Enghauser (G10d) dieses Bild, in dem sich die Eindrücke des Frühlings widerspiegeln, den wir über viele Tage im April und Mai erleben durften. Es entstand beim heimischen Malen zum Thema „Spätimpressionismus“ im Profilunterricht Kunst von Matthias Biehler.

cf0e7d01-d7af-4968-b3b2-c4d8a70230ea_0.jpeg

 

Bereits Ende März machte Janus Weis (R6c) einen kleinen Ausflug mit seiner Familie zum Campus der Heimschule. Dabei entstand dieses Foto von einem beeindruckenden Regenbogen über unserer Schule. Toll, dass dieser Moment festgehalten wurde!

b3e5735c-29eb-44f0-b6df-3adf7486511c.jpeg